mit Empathie und Herz

Trauerreden - die richtigen Worte

Trauerbegleitung

Für die Zeit Ihrer Trauer biete ich Ihnen Begleitung in Form von Gesprächen an. Das können Einzel- oder Familiengespräche sein. Die im Trauerbegleitbuch genannten Empfindungen sind dabei Hilfestellung und werden in Form von Karten thematisiert.

Lebensbegleitung in Übergangs- und Verlustzeiten

Auch wenn Sie nicht an einem Verlust durch den Tod eines Menschen tragen, begleite ich Sie in Übergangs- oder Verlustzeiten. Das kann der Berufswechsel sein, der schwerer fällt als geglaubt oder die Familiensituation durch eine neue Partnerschaft. Vielleicht benötigen Sie aber auch Begleitung nach einer Trennung oder weil die Krankheit eines geliebten Menschen Ihnen zu schaffen macht. Auch wenn Ihnen die eigene Krankheit zu schaffen macht, kann ich Sie ein Stück des Weges begleiten. Oder Sie brauchen Mut für den Widerstand, z. B. weil die berufliche Situation Sie an Ihre Grenzen bringt. Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Lebensbegleitung im Sterben

Wenn ein Mensch, den wir sehr geliebt haben, anfängt dieses Leben hinter sich zu lassen, befinden sich alle Beteiligten (meistens Familie und Freunde) in einer Ausnahmesituation. Hilfreich kann es dann sein, einen Menschen dabei zu haben, der distanzierter mit der Situation umgehen kann. Begleitung nimmt den Druck und gibt Raum für das Wesentliche in der Zeit des Abschieds. Auch dafür stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

"Das kannst du besser!"

Trauerreden stellen jede/n vor eine ganz besondere Herausforderung. Zwischen dem eigenen Lampenfieber und der emotionalen Ausnahmesituation der Trauernden gilt es, eine berührende Trauerfeier zu gestalten. Damit das gelingt ist es notwendig eine gute Mitte zwischen Empathie und gelassender Distanz herzustellen. Und wenn es gelungen ist, werden die Trauernden gerne an die Verabschiedungsfeier zurückdenken. Trauerredner/innen, die das Bedürfnis haben sicherer zu werden, Techniken zur Hilfestellung bei Lampenfieber zu erlernen und möglichst frei zu sprechen, können an Schulungen bei Herrn Knut Leschnikowski teilnehmen. Er selbst ist vor zehn Jahren zum Prädikanten ordiniert worden und beherrscht durch seine umfangreiche Erfahrung in der Gottesdienstarbeit die Kunst der „freien Rede“. Termine und Kosten entnehmen Sie bitte seiner Homepage.

Unsere Partner:

Knut Leschnikowski www.sehnsucht-stillen.de